Navigation

Open Access Fördermöglichkeiten UB

Bei vielen drittmittelgeförderten Projekten besteht die Möglichkeit, Gelder für Open Access Publikationskosten vorab oder nachträglich (z.B. Post-Grant Fund des BMBF) zu beantragen. Diese sind prioritär zu nutzen, bevor Sie zentrale Mittel in Anspruch nehmen können. Bei uns und auf Sherpa Juliet finden Sie Informationen zu den Open Access Policies von Drittmittelgebern.

Teils sind abseits von Projekten Kostenzuschüsse speziell für Publikationen möglich, etwa über die Stiftungen und Fördervereine der FAU oder das DFG-Programm Publikationsbeihilfe.

Um FAU Publizierende finanziell bei der Veröffentlichung von Artikeln in reinen Open Access Zeitschriften zu unterstützen, bietet zudem die UB folgende Fördermöglichkeiten an. Bei Rückerstattungen füllen Sie bitte das Rückerstattungsformular aus und reichen es zusammen mit der Originalrechnung und Zahlungsbestätigung (z.B. Kreditkartenabrechnung) über das entsprechende Formular ein.

Der FAU-eigene Publikationsfonds besteht weiterhin mit den üblichen Förderkriterien. Open Access Gebühren in reinen Open Access Zeitschriften können mit 75% bezuschusst werden. Die UB bezahlt bei Erfüllung der folgenden Förderbedingungen Ihre Rechnung zu 100% beim Verlag und stellt Ihnen eine Rechnung über 25% der Gesamtsumme aus. Bitte klären Sie im Vorfeld, ob an Ihrem Institut/Klinikum Mittel für den Autorenanteil vorhanden sind.

Es gilt eine Kostengrenze von 2.000 € einschließlich 19% MwSt. Dies entspricht einer Netto-Gebühr von ca. 1680 €. Artikel können nur bezuschusst werden, wenn die volle Open-Access-Publikationsgebühr diese Grenze nicht überschreitet.

Bitte beachten: Bei ausländischen Verlagen gilt das sog. Reverse Charge Verfahren. Auf den Rechnungen weisen diese Verlage VAT 0.00 USD (oder andere Währungen) aus. FAU-intern werden jedoch dennoch 19% MwSt. abgeführt. Die 19% müssen entsprechend bei der 2.000 Euro-Grenze berücksichtigt werden. Ein Kostensplitting ist nicht erlaubt.

 

Förderbedingungen:

  1. Der Corresponding Autor muss zum Zeitpunkt der Einreichung und/oder Annahme der FAU zugehörig sein.
  2. Die Zeitschrift, in der der Artikel erscheint muss im Directory of Open Access Journals gelistet sein oder, bei neuen und damit noch nicht indexierten Zeitschriften in renommierten Verlagen, entsprechende Qualitätsmerkmale aufweisen.
  3. “Mirror journals” (= Open Access Pendants einer etablierten Hybridzeitschrift) sind nicht förderfähig.
  4. Bei Drittmittelprojekten mit Mandat und beantragten Gelder zu Open Access müssen diese genutzt und aufgebraucht werden. Der Publikationsfonds ist für Autoren ohne alternative Möglichkeiten der Finanzierung gedacht.
  5. Es gilt eine Kostengrenze von 2.000 € einschließlich 19% MwSt. Dies entspricht einer Netto-Gebühr von ca. 1.680 €. Beträge über dieser Fördergrenze sind nicht förderfähig.
  6. Ein Kostensplitting ist nicht möglich, d.h. Mehrkosten können nicht von den Publizierenden gedeckt werden.
  7. NEU Der Artikel muss das folgende Acknowledgement beinhalten: „[I/We] acknowledge financial support by Deutsche Forschungsgemeinschaft and Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg within the funding programme “Open Access Publication Funding”
  8. NEU Der Artikel muss unter einer offenen Lizenz (CC-Lizenz) veröffentlicht werden, standardgemäß CC-BY. Bei der CC-Lizenzwahl sollte nur in rechtlich zwingend nötigen Gründen von der Lizenz CC-BY abgewichen werden.
  9. Dem Verlag dürfen keine ausschließlichen Nutzungsrechte übertragen werden (Achtung z.B. beim Warnhinweis „Publisher´s own license“ im Directory of Open Access Journals).
  10. Die Open-Access-Freischaltung von Aufsätzen in subskriptionspflichtigen Zeitschriften nach dem Hybridmodell ist nicht förderfähig.
  11. Alle Publikationskosten außer Open Access Gebühren werden nicht berücksichtigt (z.B. Color Charges, Fast track Fees, etc.).
  12. Die geförderten Open Access-Artikel dürfen seitens der Universitätsbibliothek im institutionellen Repositorium eingestellt und langzeitarchiviert werden.

 

Einreichungsverfahren:

  • Bitte reichen Sie Ihre Rechnung ausschließlich über das entsprechende Einreichungsformular Dieses Vorgehen ermöglicht es Ihnen, alle notwendigen Informationen und Dokumente effizient an uns weiterzuleiten. Die UB wird Ihre Rechnung prüfen und bei Erfüllung aller Bedingungen direkt beim Verlag bezahlen sowie im Anschluss die Eigenbeteiligung in Rechnung stellen.
  • Die Rechnung muss auf eine FAU-Adresse ausgestellt sein. Klinikadressen sollten entsprechend abgeändert werden, d.h. keine Nennung der Klinik (Universitätsklinikum Erlangen, University Clinic, Strahlenklinik, etc.) sondern der FAU und des Lehrstuhls (z.B. Lehrstuhl für Chirurgie).
  • Die Mehrwertsteuer sollte bei ausländischen Verlagen mit 0% auf der Rechnung angegeben sein. Bitte nennen Sie dem Verlag hierzu die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (VAT Nr.) der FAU: DE 132507686

 

Für Rückfragen stehen wir Ihnen natürlich gerne unter ub-open-access@fau.de zur Verfügung.

Durch das DFG Förderprogramms „Open Access Publizieren“ stehen ab dem 1. Januar 2022 Mittel zur Verfügung, durch die Open Access Kosten für Artikel in reinen Open Access Zeitschriften bezuschusst werden können. Dies gilt nur für Artikel, die im Rahmen eines DFG-Projektes an der FAU entstanden sind.

Eine Kostengrenze für Open-Access-Publikationsgebühren gilt für den DFG-Projektfonds aktuell nicht, Zeitschriften mit einer hohen Publikationsgebühr werden damit im Gegensatz zum normalen Fonds der FAU nicht monetär ausgeschlossen. Open-Access Publikationsgebühren können bei Erfüllung der folgenden Förderbedingungen mit bis zu 1500 € (inkl. 19% MwSt) bezuschusst werden. Die UB bezahlt in diesem Fall die Rechnung komplett beim Verlag. Bei Rechnungen, die 1500 € brutto überschreiten, wird der Restbetrag den Autor:innen durch die UB in Rechnung gestellt.

Je nach Mittelausschöpfung können diese Bedingungen im Folgejahr geändert oder auf den FAU-Publikationsfonds ausgeweitet werden.

 

Förderbedingungen:

  1. Nur DFG-projektgebundene Artikel sind für Förderung zulässig.
  2. Der Corresponding Autor muss zum Zeitpunkt der Einreichung und/oder Annahme der FAU zugehörig sein.
  3. Die Zeitschrift, in der der Artikel erscheint muss im Directory of Open Access Journals gelistet sein oder, bei neuen und damit noch nicht indexierten Zeitschriften in renommierten Verlagen, entsprechende Qualitätsmerkmale aufweisen.
  4. “Mirror journals” (= Open Access Pendants einer etablierten Hybridzeitschrift) sind nicht förderfähig, siehe auch DFG FAQs “Welche Verwendungszwecke sind nicht möglich?”
  5. Publizierende sind dazu aufgefordert, dem Manuskript das folgende Acknowledgement hinzuzufügen: „Gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) – Projektnummer(n)“ bzw. „Funded by the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG, German Research Foundation) – Projektnummer(n).“
    Bei Sonderforschungsbereichen und Graduiertenkollegs müssen unter Umständen abweichende Acknowledgements beachtet und genannt werden. Bitte würden Sie, wenn möglich, auch den Publikationskostenzuschuss erwähnen:
    „[I/We] acknowledge financial support by Deutsche Forschungsgemeinschaft and Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg within the funding programme “Open Access Publication Funding“.
  6. Der Artikel muss unter einer offenen Lizenz (CC-Lizenz) veröffentlicht werden, standardgemäß CC-BY. Bei der CC-Lizenzwahl sollte nur in rechtlich zwingend nötigen Gründen von der Lizenz CC-BY abgewichen werden.
  7. Dem Verlag dürfen keine ausschließlichen Nutzungsrechte übertragen werden (Achtung z.B. beim Warnhinweis „Publisher´s own license“ im Directory of Open Access Journals).
  8. Die Open-Access-Freischaltung von Aufsätzen in subskriptionspflichtigen Zeitschriften nach dem Hybridmodell ist nicht förderfähig.
  9. Alle Publikationskosten außer Open Access Gebühren werden nicht berücksichtigt (z.B. Color Charges, Fast track Fees, etc.).
  10. Die geförderten Open Access-Artikel dürfen seitens der Universitätsbibliothek im institutionellen Repositorium eingestellt und langzeitarchiviert werden.

 

Bitte reichen Sie Ihre Rechnung ausschließlich über das entsprechende Einreichungsformular ein. Dieses Vorgehen ermöglicht es Ihnen, alle notwendigen Informationen und Dokumente effizient an uns weiterzuleiten. Die UB wird Ihre Rechnung prüfen und bei Erfüllung aller Bedingungen direkt beim Verlag bezahlen. Sofern die Publikationsgebühr 1.500 € (inkl. 19% MwSt.) überschreitet, stellt Ihnen die UB noch die Differenz zu 1.500 € in Rechnung.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen natürlich gerne unter ub-open-access@fau.de zur Verfügung.

Durch das DFG Förderprogramms „Open Access Publizieren“ stehen ab dem 1. Januar 2022 Mittel zur Verfügung, durch die Open Access Kosten für Bücher mit bis zu 5000 € (inkl. 19% MwSt.) bezuschusst werden können. Dies gilt nur für komplette Bücher (Monographien oder Gesamtband – keine Einzelbeiträge), die im Rahmen eines DFG-Projektes an der FAU entstanden sind. Bei besonders relevanten Büchern, wie Lehr- und Forschungsbände, sind ggf. je nach Verfügbarkeit höhere Bezuschussungen oder Finanzierungskooperationen mit den Stiftungen und Förderern der FAU möglich. Bitte kontaktieren Sie uns unabhängig der Höhe der Publikationskosten.

 

Förderbedingungen:

  1. Nur DFG-projektgebundene Bücher sind für Förderung zulässig.
  2. Der Autor/die Autorin (Monographie), bzw. Herausgebende (Sammelband), muss zum Zeitpunkt der Einreichung und/oder Annahme der FAU zugehörig sein.
  3. Der Verlag, in dem das Buch erscheint, hält die von der AG Universitätsverlage definierten Qualitätsstandards für Open-Access-Monografien Optional: Die Bücher des Verlags sind idealerweise im Directory of Open Access Books (DOAB, https://directory.doabooks.org/) gelistet.
  4. Zwei alternative Verlagsangebote müssen von Publizierenden oder Herausgebenden recherchiert und auf Nachfrage seitens der UB vorgelegt werden, um Servicedienstleistungen beurteilen zu können.
  5. Autorinnen und Autoren sind dazu aufgefordert, dem Manuskript das folgende Acknowledgement hinzuzufügen:: „Gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) – Projektnummer(n)“ bzw. „Funded by the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG, German Research Foundation) – Projektnummer(n)“
    Bei Sonderforschungsbereichen und Graduiertenkollegs müssen unter Umständen abweichende Acknowledgements beachtet und genannt werden. Bitte würden Sie, wenn möglich, auch den Publikationskostenzuschuss erwähnen:
    „[I/We] acknowledge financial support by Deutsche Forschungsgemeinschaft and Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg within the funding programme “Open Access Publication Funding“.
  6. Der komplette Band muss unter einer offenen Lizenz (CC-Lizenz) veröffentlicht werden, standardgemäß CC-BY oder CC-BY-SA. Bei der CC-Lizenzwahl sollte nur in rechtlich zwingend nötigen Gründen von der Lizenz CC-BY oder CC-BY-SA abgewichen werden.
  7. Dem Verlag dürfen keine ausschließlichen Nutzungsrechte übertragen werden (Achtung z.B. beim Warnhinweis „All Rights Reserved“ im Directory of Open Access Books).
  8. Alle Publikationskosten außer Open Access Book Processing Charges werden nicht berücksichtigt (z.B. Ausschluss von Druckkosten).
  9. Die geförderten Open Access-Bücher dürfen seitens der Universitätsbibliothek im institutionellen Repositorium eingestellt und langzeitarchiviert werden.

 

Bitte reichen Sie Ihre Rechnung ausschließlich über das entsprechende Einreichungsformular ein. Dieses Vorgehen ermöglicht es Ihnen, alle notwendigen Informationen und Dokumente effizient an uns weiterzuleiten. Für Rückfragen stehen wir Ihnen natürlich gerne unter ub-open-access@fau.de zur Verfügung. Die UB wird Ihre Rechnung prüfen und bei Erfüllung aller Bedingungen direkt beim Verlag bezahlen. Sofern die Publikationsgebühr 5.000 € (inkl. 19% MwSt.) überschreitet, stellt Ihnen die UB noch die Differenz zu 5.000 € in Rechnung.

Für Artikel in reinen Open Access Zeitschriften, die im Rahmen einer DEAL-Vereinbarung veröffentlicht werden gibt es folgende Fördermöglichkeiten:

Übergeordnete Textbox DEAL. Pfeil nach links auf Box HYBRID. Pfeil auf Textbox: Alle DEAL-berechtigten Artikel. Die Kosten für die Open Access Option werden komplett von der UB gedeckt. Bitte wählen Sie die OA Option aus. Übergeordnete Textbox DEAL. Pfeil nach rechts auf Box Reines OA Journal mit Notiz 20 Prozent DEAL Rabatt. Pfeil nach links of Box DFG-gebundene Artikel. Bezuschusst bis zu 1500 Euro plus Mehrwertsteuer unabhängig von der Gesamthöhe des APCs. Die UB berechnet Autor:innen den Restbetrag, falls das APC 1500 Euro übersteigt. Bitte beachten Sie weitere Förderkriterien. Pfeil von Reines OA nach rechts auf Box Nicht DFG-gebundene Artikel. APC plus Mehwertsteuer, minus 20 Prozent DEAL Rabatt geringer als 2000 Euro: Bezuschusst über FAU-fonds, 25 Prozent Eigenbeteiligung. APC größer als 2000 Euro: Weiterberechnung von 100 Prozent des APCs an Autor:innen

Beiträge in reinen Open Access Zeitschriften, die durch eine DEAL-Vereinbarung abgedeckt sind (SpringerNature und Wiley), können bei Erfüllung der entsprechenden Förderkriterien entweder über den FAU-Publikationsfonds oder den DFG-Projektfonds gefördert werden. Bitte füllen Sie das entsprechende Einreichungsformular aus, wenn Sie durch eine Email des Open Access Teams dazu aufgefordert werden. Falls Sie das Formular nicht ausfüllen, können wir die Förderfähigkeit Ihres Artikels nicht beurteilen und Sie erhalten eine Rechnung über die gesamte Summe durch die UB.

Da Sie verlagsseitig keine Rechnung erhalten, setzen Sie bitte bei

Rechnung hochladen PDF oder Häckchen setzen bei Wiley beziwhungsweise SpringerNature DEAL keine Rechnung

ein Häkchen. Mehr Informationen hierzu finden Sie auf den Projekt-DEAL Seiten.

Weitere Hinweise zum Webauftritt