Navigation

IIIF-Schnittstelle für die Handschriften der Klosterbibliothek Heilsbronn

Hinweis: Diese Schnittstelle ist experimentell und wird auf einer Best-Effort-Basis angeboten.
Umfang, Zugriff und Verfügbarkeit können sich ohne vorherige Ankündigung ändern.
Die Performanz kann variieren. Der aktuelle Umfang und Zugriff werden auf dieser Seite erläutert.
In der digitalen Sammlung “Klosterbibliothek Heilsbronn” finden Sie eine Einführung zur Geschichte der Bibliothek.

Das International Image Interoperability Framework (IIIF) definiert Datenformate und Protokolle zum einheitlichen Zugriff und zur Auslieferung im Internet von Bilddateien und Bildderivaten sowie deren Metadaten. Es lassen sich damit zum Beispiel virtuelle Galerien, Bilderserien oder Collagen realisieren, die sich aus weltweit verteilten Datenquellen speisen. Für eine detaillierte Beschreibung sei auf die offizielle Webseite verwiesen. Die Universitätsbibliothek stellt im Rahmen des Digital Humanities Lab auch eine Einführung in IIIF und Mirador auf StudOn zur Verfügung.

Die Digitalisate der Klosterbibliothek Heilsbronn werden jeweils als Bilderserie angeboten. Zur einfacheren Nutzung steht ein Mirador-Viewer bereit. Auf Metadaten und Bilder kann auch direkt über die IIIF-API zugegriffen werden. Die API implementiert jeweils Version 2 der IIIF Presentation API und der IIIF Image API.

Zugriff über Mirador

Mirador ist ein leistungsfähiger web-basierter Bildbetrachter. Zur Demonstration der IIIF-Schnittstelle zu den Handschriften der Klosterbibliothek Heilsbronn wird eine vorkonfigurierte Instanz angeboten. Die URL lautet:

https://iiif.ub.fau.de/iiif/mirador.html
Hinweis: Aufgrund der Beschränkungen der Schnittstelle kann das Laden der Bilder in Mirador aktuell etwas dauern. Sollten einzelne Bilder nicht erscheinen, empfielt sich ein Neuladen der Mirador-Seite.

Nachfolgend eine kurze Erläuterung der Funktionalität.

Startseite

Startseite Mirador

Handschriftenauswahl

Screenshot Auswahl der Handschriften

Funktionsübersicht

Screenshot Übersicht der Funktionen

Beschreibung der API

Die API umfasst folgende Bestandteile:

  • Bilderserien einzelner Werke als IIIF-Manifest-Dateien
  • Die Auflistung aller Manifeste in einer Collection-Datei
  • Image Server zum Ausliefern der einzelnen Bilder

Die Collection-Datei

Die Collection-Datei listet alle verfügbaren Manifest-Dateien. Sie ist abrufbar unter

https://iiif.ub.fau.de/iiif/catalog/heilsbronn.json

Die Manifeste sind nach der Signatur des Werks sortiert.

Manifeste

Für jedes Werk steht ein Manifest zur Verfügung unter

https://iiif.ub.fau.de/iiif/presentation/2/PID/manifest

PID steht für den persistenten Identifikator des Werkes. Zur Ermittlung des PID steht momentan keine dedizierte Schnittstelle zur Verfügung. Es wird empfohlen, die URL des Manifests über Mirador oder die Collection-Datei zu ermitteln.

Die im Manifest enthaltenen Metadaten werden automatisiert aus dem bayrischen Verbundkatalog extrahiert.

Detaillierte Dokumentation zum Aufbau der Manifest-Datei gibt die IIIF Presentation API.

Image Server

Unter folgender URL steht ein Image Server bereit, der die zu den Manifesten gehörigen Bilder ausliefert:

https://iiif.ub.fau.de/iiif/image/2/PID/info.json

PID steht für den persistenten Identifikator des Bildes. Es wird empfohlen, die URL des Bildes über die Manifest-Datei zu ermitteln.

Bildderivate werden adhoc mit minimalem Caching generiert. Bei vielen gleichzeitigen Anfragen kann daher die Antwortzeit beeinträchtigt werden und es kann zu Timeouts kommen!

Eine detaillierte Beschreibung der Funktionen des Images Servers gibt die IIIF Image API.

Kontakt

Fragen und Feedback gerne an

Martin Scholz

Universitätsstr. 4
91054 Erlangen

Weitere Hinweise zum Webauftritt