Navigation

Value Sensitive Design als theoretischer Ansatz für die Digital Humanities

Datum: 25. Januar 2021
Uhrzeit: 16:15 - 17:45 Uhr

Inhalt

Die Teilnahme erfolgt über Zoom. Anmeldung über Studon.

Vortrag von

Katharina Leyrer
mit dem Titel:
Value Sensitive Design als theoretischer Ansatz für die Digital Humanities

Technologien sind nicht neutral, sondern fördern bestimmte Werte und behindern andere. Daher bedürfen sie einer ethischen Untersuchung. Das gilt auch für Technologien, die in den Digital Humanities entwickelt und genutzt werden. Der Ansatz des Value Sensitive Design ermöglicht einerseits, systematisch zu analysieren, welche Interessen und Werte in eine bestimmte Technologie eingeschrieben werden; zugleich bietet er ein Framework, um Technologien wertesensitiv zu entwickeln. Der Beitrag zeigt auf, wie VSD als theoretischer und methodischer Ansatz in den unterschiedlichen Spielarten der Digital Humanities genutzt werden kann: in den Digitized Humanities, den Numerical Humanities, den Humanities of the Digital und den Public Humanities.

 

Der Vortrag findet im Rahmen des DH-Kolloquiums des Digital Humanities Labs statt.

Das Digital Humanities Lab bietet Wissenschaftlern und Studierenden aller Fächer und Disziplinen ein Forum, um sich über Digital Humanities auszutauschen, sich zu informieren oder gemeinsam Projekte zu erarbeiten.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Labs.

Termin in Kalender importieren: iCal

Details

Art der Schulung: Vortrag

Dauer: 90 Minuten

Anmeldung: keine Anmeldung erforderlich

Treffpunkt: online

Mindestanzahl Teilnehmer: -

Veranstaltungsort: online

Online-Schulung

Zielgruppe: Forschung & Lehre, Studierende

Kategorie Digital Humanities

<<Dezember 2020>>
MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitagSamstagSonntag
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Schulung buchen

Online-Buchungen sind für diese Schulung nicht verfügbar.

Weitere Hinweise zum Webauftritt