Navigation

Zwischen Wissensrepräsentation und Interoperabilität

Datum: 26. April 2021
Uhrzeit: 16:15 - 17:45 Uhr

Überblick

Die Teilnahme erfolgt über Zoom. Anmeldung über Studon.

Vortrag von

Jacqueline Klusik-Eckert und Hannah Thiel
mit dem Titel:
Beyond Ontology

Im Rahmen der Emerging Talents Initative der FAU (ETI) wird in dem Projekt “Beyond Ontology – Zwischen Wissensrepräsentation und Interoperabilität” der Frage nachgegangen, in wie weit die geisteswissenschaftlichen Konzepte von Rezeption bis Kulturtransfer in den gängigen Online-Sammlungen abgebildet werden. Dabei wird eine Methode erarbeitet, die heterogenen Modellierungskonzepte vergleichbar zu machen. Im Rahmen des Kolloquiums soll die Methode auf den Prüfstand gestellt werden. Hinter dem Projekt steckt allgemeiner gefasst auch die Frage, ob und wenn ja wie die kulturwissenschaftliche Forschung überhaupt in gängigen Ontologien modelliert werden kann, ohne dabei in der Praxis einen Wissensverlust oder eine Verflachung der Erfassungstiefe zu riskieren.

 

Der Vortrag findet im Rahmen des DH-Kolloquiums des Digital Humanities Labs statt.

Das Digital Humanities Lab bietet Wissenschaftlern und Studierenden aller Fächer und Disziplinen ein Forum, um sich über Digital Humanities auszutauschen, sich zu informieren oder gemeinsam Projekte zu erarbeiten.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Labs.

Details

Art der Schulung: Vortrag

Dauer: 90 Minuten

Anmeldung: keine Anmeldung erforderlich

Treffpunkt: online

Mindestanzahl Teilnehmer: -

Veranstaltungsort: online

Online-Schulung

Termin in Kalender importieren: iCal

Zielgruppe: Forschung & Lehre, Studierende

Kategorie Digital Humanities

<<Oktober 2021>>
MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitagSamstagSonntag
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Schulung buchen

Online-Buchungen sind für diese Schulung nicht verfügbar.

Weitere Hinweise zum Webauftritt