Navigation

Digital Humanities Lab

Das Digital Humanities Lab bietet Wissenschaftlern und Studierenden aller Fächer und Disziplinen ein Forum, um sich über Digital Humanities auszutauschen, zu informieren oder gemeinsam Projekte zu erarbeiten. Es wird von der Universitätsbibliothek in Kooperation mit dem IZdigital und der Philosophischen Fakultät betrieben.

Konzept

Das Lab verfolgt dabei ein offenes Format als Kombination aus Helpdesk, Werkstatt und Open Space, das Platz für freien Austausch, Beratung und Schulungen beziehungsweise Übungen bietet. Während der Öffnungszeiten stehen Ihnen Ansprechpartner bei Fragen und Problemen mit Rat und Tat zur Seite. An den vorhandenen Rechnern kann zudem selbstständig oder in Gruppen gearbeitet und experimentiert werden. Regelmäßig werden Schulungen zu bestimmten Themenbereichen angeboten.

Das Lab befindet sich in Erlangen im Schulungsraum 0.069 beziehungsweise im Raum 0.068 der Hauptbibliothek (Eingang Obere Karlstraße) und ist immer dienstags von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Zusätzliche Öffnungszeiten sind nach Absprache möglich. Die aktuellen Öffnungszeiten können Sie im Schulungskalender einsehen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Während der Vorlesungszeit werden zu festgelegten Terminen ausgewählte Themen rund ums digitale Forschen und Lehren behandelt. Ein besonderer Fokus liegt auf praktischen Fragestellungen sowie der Vorstellung, Einführung und Vermittlung von Software-Werkzeugen.
Während der vorlesungsfreien Zeit werden keine regelmäßigen Termine angeboten. Bei individuellen Anliegen und Fragen zu Werkzeugen stehen wir Ihnen weiterhin per Mail oder über den UB Coach zur Verfügung.

Veranstaltungen

Im Sommersemester 2020 findet im Rahmen des Lab das Digital-Humanities-Kolloquium statt — infolge der aktuellen Situation ausschließlich online: Die Daten zur Teilnahme finden Sie auf Studon. Das Kolloquium bietet Studierenden und Forschenden die Möglichkeit, ihre aktuellen Arbeiten vorzustellen, mit Gleichgesinnten zu diskutieren und Anknüpfungspunkte zu eruieren. Ergänzt wird es durch die bewährten Tutorien zu Forschungssoftware. Die folgenden Themen sind stehen bereits fest, weitere folgen:

Datum/ZeitTitelArt der Veranstaltung
27. April 2020
16:15 - 17:45 Uhr
Arbeiten mit der KommandozeileVortrag & Übung
4. Mai 2020
16:15 - 17:45 Uhr
Welt ohne Verlage? Entwurf eines nutzerorientierten PublikationssystemsVortrag
11. Mai 2020
16:15 - 17:45 Uhr
Überwachungssoftware für Autokraten / Roboter für JedermannVortrag
18. Mai 2020
16:15 - 17:45 Uhr
Make Augustus colorful again: Archäologische Arbeiten in UnityVortrag
25. Mai 2020
16:15 - 17:45 Uhr
Texte aufbereiten und publizieren mit Markdown und PandocVortrag & Übung
8. Juni 2020
16:15 - 17:45 Uhr
Network GatekeepingVortrag
15. Juni 2020
16:15 - 17:45 Uhr
Publishing 4.0Vortrag
22. Juni 2020
16:15 - 17:45 Uhr
Zwischen Projektpraxis und Theorie - auf Begriffssuche nach dem digitalen ObjektVortrag
29. Juni 2020
16:15 - 17:45 Uhr
Ansprechende Visualisierungen mit dem Vikus ViewerVortrag & Übung
20. Juli 2020
16:15 - 17:45 Uhr
Marburger Elisabethkirche goes digitalVortrag

Online-Lernmaterial

Für einige der im Digital Humanities Lab vorgestellten Werkzeuge stehen Online-Lernmaterialien zur Verfügung. Momentan existieren Lerneinheiten zu folgenden Themen:

  • Git & GitHub
  • Graphdatenbanken & SparQL
  • IIIF & Mirador
  • R
  • Reguläre Ausdrücke

Weitere Hinweise zum Webauftritt