Bibliotheken & Sammlungen

Zeichnen seit Dürer

 

Meisterzeichnungen der Renaissance in der Graphischen Sammlung Erlangen

Ausstellung in der Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg (UB)

21. Januar bis 1. Februar 2015

Ausstellungsplakat

Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) besitzt neben sieben Zeichnungen Albrecht Dürers, der für das 16. Jahrhundert künstlerische Maßstäbe gesetzt hat, graphische Arbeiten aller wichtigen Künstler der Renaissance in Süddeutschland. Die Ausstellung bietet Einblicke in die Kunst der Zeichnung zur Zeit der Reformation. Gezeigt werden Meisterwerke unter anderem von Albrecht Altdorfer, Wolf Huber, Hans von Kulmbach und Hans Schæufelin.

Ein aufwändiges Forschungsprojekt der Kunsthistoriker an der FAU unter der Leitung von Professor Dr. Hans Dickel ist abgeschlossen worden: Die Zeichnungen des 16. Jahrhunderts in der Graphischen Sammlung sind neu katalogisiert. Neben Albrecht Dürer gehören dazu auch seine Zeitgenossen und die Nachfolger in Nürnberg und Franken wie Peter Flötner und Sebald Beham. Nicht weniger bedeutend sind die Werkgruppen aus anderen süddeutschen Schulen, die mit Zeichnungen von Hans Holbein dem Älteren, Hans Burgkmair, Albrecht Altdorfer und Wolf Huber die deutsche Zeichenkunst ihrer Zeit auf höchstem Niveau repräsentieren. Die Erlanger Sammlung bietet neben diesen Meisterzeichnungen aber auch einen Einblick in Arbeitsprozesse in Werkstätten mit Lehrlingen und Gesellen.

IP Zugriff