Bibliotheken & Sammlungen

Maria Sibylla Merian (1647-1717)

 

Zeichnerin, Insektenforscherin, Verlegerin

Kabinettausstellung in der Alten Universitätsbibliothek
9. bis 15. Januar 2017

Ausstellungsplakat Maria Sibylla MerianAm 13. Januar 2017 jährt sich zum 300. Mal der Todestag der Naturforscherin und Künstlerin Maria Sybilla Merian. Zur Erinnerung an eine außergewöhnliche Frau, die als Mitbegründerin der Insektenkunde gilt, präsentiert die Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg (UB) neben von ihr selbst kolorierten Ausgaben ihres ersten wissenschaftlichen Werkes „Der Raupen wunderbare Verwandlung und sonderbare Blumennahrung“ aus den Jahren 1679 und 1683 auch nicht kolorierte Ausgaben sowie vier Briefe Merians an den Nürnberger Arzt und Botaniker Johann Georg Volckamer. Ihr bekanntestes Werk „Metamorphosis insectorum Surinamensium“, das Ergebnis ihrer Forschungsreise nach Suriname in Südamerika, zeigt ihr Können als Forscherin und Zeichnerin.
Werke der Zoologen Ulisse Aldrovandi und Thomas Moffett aus dem 16. Jahrhundert und August Johann Rösel von Rosenhof aus dem 18. Jahrhundert ergänzen die Ausstellung und ordnen Maria Sibylla Merian in die Entwicklung der Insektenkunde ein.

Fotogalerie zur Ausstellung

Rechtzeitig zur Ausstellung sind die Spitzenstücke als Volltexte in der Digitalen Sammlung der UB verfügbar.

IP Zugriff