UB aktuell

FAU University Press: Digital Object Identifier

„404: Seite nicht gefunden“. Diese und ähnliche Meldungen bekommt, wer ältere Artikel liest und deren Links auf Literaturreferenzen aufrufen möchte. Schuld können Tippfehler bei der URL sein, in den meisten Fällen ist jedoch der Server umgezogen, zum Beispiel wenn der Verlag von einem anderen Verlag gekauft wurde und die Webseiten entsprechend umgezogen sind.

Abhilfe bei solchen Problemen verspricht eine persistente URL. Hier wird eine Art Zwischenebene eingeführt – die persistente URL verweist nicht direkt auf die Datei am Server, sondern auf dessen Verwaltungseintrag bei der Registrierungsagentur. Ändert sich der Speicherort, zum Beispiel durch eine Serverumstellung, wird dies bei der Registrierungsagentur nachgepflegt. Dies garantiert, dass Literaturreferenzen mit einer persistenten URL stets erfolgreich aufgerufen werden können. Unser institutionelles Repositorium OPUS FAU nutzt als persistente URL die kostenfreie URN (abgekürzt für „Uniform Resource Name“) von der Deutschen Nationalbibliothek.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind jedoch meist mehr mit der DOI (abgekürzt für „Digital Object Identifier“) vertraut, die viele Verlage als persistente URL für ihre Artikel und E-Books verwenden. Die DOI-Registrierungsagenturen erheben im Gegensatz zur Deutschen Nationalbibliothek oft Servicegebühren. Dennoch bietet die DOI einige Vorteile gegenüber der URN: So lassen sich bibliografische Angaben zu Publikationen über die DOI zum Beispiel leicht in ein Citavi- oder Endnote-Projekt importieren und ins eigene ORCID-Autorenprofil einstellen.
Deshalb führt die Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg neu auch die DOI zusätzlich zur URN für alle Verlagspublikationen von FAU University Press und alle Schriftenreihen in OPUS FAU mit ISSN und Qualitätssicherungsverfahren ein, um deren besondere Zitierbarkeit als Quelle zu unterstreichen und dies für alle Rezipienten zu vereinfachen.

Die erste Veröffentlichung mit dem Digital Object Identifier ist passenderweise ein Band der Reihe „FAU Studien aus der Informatik“ über die Erfassung, Filterung und Analyse von Positionsdaten: DOI 10.25593/978-3-96147-065-5.

Lesetipp: Weitere interessante Informationen über wissenschaftlich relevante Identifikatoren auf unserer Homepage: https://ub.fau.de/schreiben-publizieren/autoren-und-einrichtungsidentifikatoren/.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt. Verpflichtende Felder werden mit dem folgenden Zeichen markiert: *

IP Zugriff