UB aktuell

Schutz für mittelalterliche Handschriften

Handschriftencodex, der Einband ist beschädigt.

Die Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg erhält aus dem Sonderprogramm zur Erhaltung des schriftlichen Kulturguts der Kulturstaatsministerin Monika Grütters 16.100 €. Mit diesen Mitteln, die in gleicher Höhe aus den Mitteln der Universitätsbibliothek ergänzt werden, können Buchkassetten für mittelalterliche Handschriften aus den Klosterbibliotheken Heilsbronn und St. Jobst, Bayreuth, angefertigt werden.
Staatsministerin Monika Grütters erklärte in einer Pressemitteilung: „Viele alte Handschriften, Archivalien und Bücher in Archiven und Bibliotheken sind durch Feuchtigkeit, Säurefraß oder Schimmel in ihrer Substanz zunehmend gefährdet und drohen, unwiederbringlich verloren zu gehen. Mit den bereitgestellten Mitteln leistet mein Haus einen wichtigen Beitrag zur Sicherung dieser Schätze. Die Bewahrung dieses kulturellen Gedächtnisses unseres Landes kann dauerhaft allerdings nur mit vereinten Kräften von Bund, Ländern und Kommunen gelingen. Ich hoffe, dass die Länder ihre Mittel zur Bestandserhaltung in den kommenden Jahren entsprechend aufstocken werden.“
Zur Pressemitteilung: https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Pressemitteilungen/BPA/2017/07/2017-07-28-bkm-schriftliches-kulturerbe.html

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt. Verpflichtende Felder werden mit dem folgenden Zeichen markiert: *

IP Zugriff